Language EN

Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Alle ablehnen

Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

EFEN ist Preisträger des Jahres 2022 im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“

EFEN EFEN ist Preisträger des Jahres 2022 im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“

Innovative Sicherungs-Systeme und Einsatz erneuerbarer Energien

Sichere Energie-Verteilanlagen – dafür steht das Unternehmen EFEN als Spezialist für Sicherungs-Systeme seit nunmehr 100 Jahren. Zuverlässiger Schutz von Menschen, Anlagen und Investitionen, ein umfassender Service rund um die sichere Energie­verteilung sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur stehen obenan für die EFEN GmbH. Seit 2019 gehört sie zur uesa Group. Damit verlagerte sich der Hauptsitz des Unternehmens nach Uebigau-Wahrenbrück im Süden Brandenburgs. Dort konstruiert, produziert und vertreibt die EFEN GmbH auf einer Fläche von rund 6.500 qm nicht nur innovative Stromverteilungskomponenten und Sicherungseinsätze für die Nieder- und Mittelspannungsschalttechnik, sondern verarbeitet auch Kunststoffe und Kupfer. Mehr als 200 Mitarbeiter sind an diesem Standort beschäftigt. EFEN beliefert erfolgreich in 66 Ländern Kunden und besitzt weitere Niederlassungen in Polen und in der Slowakei.
Zu den jüngsten Herausforderungen gehörten der Neustart nach der Loslösung von der Hager Group ebenso wie der Neuaufbau der Entwicklungsabteilung, um auf die komplexen Anforderungen der Energieversorger, besonders mit Blick auf die Energiewende, reagieren zu können.

Unternehmen ist 100% CO2-neutral

Seit Beginn der angespannten Rohstoffsituation 2021 setzt die EFEN GmbH auf den Einsatz von Eigenkapital zur Sicherung der Lieferketten. Das führte auch zu Preissteigerungen. Das Unternehmen versuchte Ersatzrohstoffe und Lieferanten im europäischen Raum zu finden und erzielte dadurch auch Einsparungen. Die Nutzung erneuerbarer Energien wirkt sich aktuell in der Energiekrise durch den Ukrainekonflikt positiv aus. Durch den Ausbau von Solarflächen, den Einsatz von Elektrofahrzeugen und die Stromversorgung durch Wasserkraft aus Norwegen erreichte das Unternehmen eine 100%ige CO2-Neutralität und kommt damit seinem Ziel, die Abhängigkeit von fossilen Energien deutlich zu reduzieren, sehr nahe. In den letzten Monaten konnte die EFEN GmbH Vertragsabschlüsse mit Energieversorgern wie Eon, EnBW und Vattenfall schließen, so dass die Umsatzziele über mehrere Jahre im Voraus abgesichert werden.

Mit der Umstellung der Rohstoffe ist sogar ein neues Produkt, die „Black Edition“, entstanden und auf den Markt gebracht worden. Die Abteilung Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik kümmert sich um kundenspezifische Produkte sowie die Weiter- ­und Neuentwicklung von Produkten. Um dem bestehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken und das Personal zu entlasten, sind weitere Modernisierungen bei Produktionsabläufen, wie der Einsatz weiterer autonomer Transportroboter und der Ausbau der digitalen Infrastruktur, vorgesehen. Das Ziel ist, künftig in allen Unternehmensbereichen EDV-gestützte Verfahren erfolgreich einzusetzen und das papierlose Büro für mehr Effizienz und Umweltschutz umzusetzen.

Recyclingfähige Produkte

Alle Produkte von EFEN sind recyclingfähig. Das Unternehmen ist Mitglied im Verein NH/HH -Recycling e. V., wo verbrauchte Sicherungen zurück genommen und wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Silber, Keramik u. a. wiederverwendet werden. Der Erlös wird für Fachprojekte der Energiewirtschaft eingesetzt. Der Verein sammelte vergangenes Jahr mehr als 200 Tonnen dieser Sicherungen, rund 33 Tonnen Kupfer und etwa 339 kg Feinsilber. EFEN hat hierbei 3,5 Tonnen Sammelaufkommen beigesteuert. Ein Rücknahmekonzept zum Recycling von elektrischen Schaltgeräten ist im Aufbau.

Die EFEN GmbH wurde im Jahr 2021 erstmals für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. Die Nominierung in diesem Jahr erfolgte u. a. durch die caleg Schrank und Gehäusebau GmbH.

EFEN erhält den großen Preis des Mittelstandes 2022

Fotos: Christian Kahle/Oskar-Patzelt-Stiftung